Inhalt Thriller:

- HIGGINS-Clark, Mary: "Mein ist die Stunde der Nacht"

- HIGHSMITH, Patricia:

  • Tom Ripley-Reihe
  • Der Stümper
  • Tiefe Wasser
  • Der süsse Wahn
  • Zwei Fremde im Zug
  • Die zwei Gesichter des Januars (aktuelle Buchempfehlung)

 

- LINK, Charlotte: "Im Tal des Fuchses"

- VINE, Barbara (s. auch RENDELL, Ruth), (England, 1930 - 2015)

HIGHSMITH, Particia: "Die zwei Gesichter des Januars" (aktuelle Buchempfehlung)

Diogenes Verlag Zürich
Hardcover Leinen
432 Seiten
erschienen am 31. Oktober 2003
ISBN:
978-3-257-06409-4

Inhalt:

"Der amerikanische Hochstapler und Fremdenführer Rydal lernt in Athen das elegante Ehepaar Chester und Colette MacFarland kennen. Die schöne Blonde erinnert ihn an seine unglückliche Jugendliebe, und während Rydal ihr immer mehr verfällt, zieht ihn Chester in einen Strudel des Verbrechens. Als man ihnen auf die Spur kommt, fliehen die drei über Kreta und Marseille bis nach Paris, wo sie ihr Schicksal schließlich einholt. Ein Roman über Eifersucht, Verrat, Mord und die verzweifelte Suche nach Glück."

Gefällt Leseprobe vom Diogenes-Verlag zum Downloaden weiter unten:

 

Das Buch wurde 2014 verfilmt. Trailer unter:

https://www.youtube.com/watch?v=6nj8qd9nwbc

(5Min.21)

Leseprobe Patricia Highsmith: Die zwei Gesichter des Januars

HIGGINS-Clark, Mary: "Mein ist die Stunde der Nacht"

Inhalt:

"Die Historikerin Jean Sheridan reist zu einem Ehemaligen-Treffen in ihre Heimatstadt, bei dem sie und andere aus ihrem Jahrgang ausgezeichnet werden sollen. Ein paar Tage zuvor wurde eine ehemalige Mitstudentin ermordet. Bei der Preisverleihung wird Jean der Ermittler Sam Regan vorgestellt, der seit langer Zeit mit dem Jahre zurückliegenden Mord an einer jungen Frau befasst ist. Scheinbar hat er aber auch Informationen über den Mörder in dem Fall, der Jean und ihre Kolleginnen beschäftigt. Jean ahnt nicht, dass der Killer, der sich „Die Eule“ nennt, ganz in der Nähe ist ..." (Quelle: Verlagstext)

LINK, Charlotte: "Im Tal des Fuchses"

Inhalt:

Was, wenn dein Entführer spurlos verschwindet und niemand weiß, wo du bist?

Ein sonniger Augusttag, ein einsam gelegener Parkplatz zwischen Wiesen und Feldern. Vanessa Willard wartet auf ihren Mann, der noch eine Runde mit dem Hund dreht. In Gedanken versunken bemerkt sie nicht das Auto, das sich nähert. Als sie ein unheimliches Gefühl beschleicht, ist es schon zu spät: Ein Fremder taucht auf, überwältigt, betäubt und verschleppt sie. In eine Kiste gesperrt, wird sie in einer Höhle versteckt, ausgestattet mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch noch ehe der Täter seine Lösegeldforderung an ihren Mann stellen kann, wird er wegen eines anderen Deliktes verhaftet. Und überlässt Vanessa ihrem Schicksal … (Quelle: Random House)

Leseprobe (Verlagsgruppe Ranmdom House):

s. Dokument unten

 

Leseprobe Charlotte LINK: "Im Tal des Fuchses"

Spannung pur....!!!

HIGHSMITH, Particia (USA, 1921 - 1995, Schweiz): Tom Ripley-Reihe

Band 1: (1955) Der talentierte Mr. Ripley / Nur die Sonne war Zeuge / The Talented Mr. Ripley

Band 2: (1970) Ripley Under Ground / Ripley Under Ground

Band 3: (1974) Ripley´s game oder der amerikanische Freund / Ripleys Game

Band 4: (1980) Der Junge der Ripley folgte / The Boy Who followed Ripley

Band 5: (1991) Ripley Under Water / Ripley Under Water

Die Figur "Tom Ripley"

"Tom Ripley stammt aus Boston, wuchs jedoch nach dem Unfalltod seiner Eltern bei seiner Tante Dottie in Denver auf. Vermutlich weil seine Eltern im Hafen von Boston ertrunken waren, hat er Angst vor dem Wasser und kann nicht schwimmen. Die Tante verachtet ihn als Schwächling und Versager. Er hasst sie dafür. Mit zwanzig verließ er sie, zog nach New York City und träumte davon, Schauspieler zu werden. Seither schlägt er sich mit Aushilfstätigkeiten, Diebstählen und Urkundenfälschungen durch. Zur Zeit – er ist inzwischen fünfundzwanzig – hat er wieder einmal keine Arbeit.

In dem Kriminalroman "Der talentierte Mr Ripley" geht es nicht um das "Whodunit", sondern Patricia Highsmith lässt uns miterleben, wie ein mehr oder weniger unauffälliger fünfundzwanzigjähriger Underdog zum Mörder wird, die Identität seines Opfers annimmt und weiter mordet, um nicht entlarvt zu werden. Bücher von Dieter Wunderlich Es geht also nicht, wie üblich, um die Aufklärung eines Verbrechens, sondern um den Versuch des Mörders, den Verdacht von sich abzulenken. Weil es Patricia Highsmith gelingt, den Täter nicht als Schurken, sondern als Menschen mit Stärken und Schwächen darzustellen, bleibt es nicht aus, dass der Leser mit ihm bangt. Sie bringt also das Kunststück fertig, dass der Leser sich mit der Figur des Mörders identifiziert! Damit zeigt sie gleichzeitig, dass Mörder keine geborenen Monster sind, sondern normale Menschen – und genau das ist besonders beunruhigend." (Quelle: http://www.dieterwunderlich.de/Highsmith_Ripley.htm )

Cool  Für Bibliophile: Spezielle Buchausgabe

 

Bildergebnis für highsmith der
 talentierte mr ripley 3d

Die erste illustrierte 3D-Ausgabe von "Der talentierte Mr. Ripley" eines der berühmtesten Werke von Patricia Highsmith. Alexandra Rügler hat dafür anaglyphische 3D-Bilder auf der Basis von Tuschezeichnungen geschaffen und so den zweischneidigen Charakter des Tom Ripley wunderbar in Szene gesetzt. Für dieses Buch erhielt sie den Gestalterpreis der Büchergilde. Der beiliegende 3D-Brillenvorhalter macht die Tiefe der Bilder vollends sichtbar und er öffnet eine ganz neue und faszinierende Sichtweise auf den bekannten Stoff.

Weitere Infos: http://edition-buechergilde.de/portfolio-posts/highsmith_der_talentierte_mr_ripley/

 

HIGHSMITH, Particia: "Der Stümper"

Inhalt:

"Der Buchhändler Kimmel hat seine untreue Frau Helen umgebracht, sich dabei aber ein so stichfestes Alibi besorgt, daß kein Verdacht auf ihn fällt. Auch Anwalt Stackhouse führt eine unglückliche Ehe. Seitdem er einen Zeitungsartikel über den unaufgeklärten Kimmel-Mord gelesen und den fröhlichen Witwer besucht hat, spielt er mit düsteren Gedanken. Doch seine Frau kommt ihm zuvor… Ein Roman über den feinen Grat zwischen Schuld und Unschuld, über Reue und die ewige Angst vor sich selber." (Quelle: Verlagstext Diogenes)

HIGHSMITH, Particia: "Tiefe Wasser"

Rezension von sankt_schorsch@t-online.de am 13. Januar 2001

https://www.amazon.de/Tiefe-Wasser-detebe-Patricia-Highsmith/dp/3257234058

"Victor van Allen ist wohlhabend. Victor hat eine bezaubernde Frau. Er muß nicht hart arbeiten, hat eine bezaubernde Tochter und etwas außergewöhnliche Hobbys. Zwischen Büttenpapier, Schnecken, klassischer Musik und excellentem Whiskey könnte er ein ruhiges Leben führen, wäre da nicht seine gesellschaftshungrige Frau, die Vic's Geduld durch ihre Affären immer wieder auf die Probe stellt, vor seinen Augen, in seinem Haus, in Anwesenheit seiner Freunde. Gleichmütig fügt er sich in die Rolle des Langweilers und widmet sich fast ausschließlich nur noch seiner Arbeit, seinen Hobbys und seiner Tochter. Seine Frau verhätschelt er wie eine Pflanze. Seine Zuneigung wirkt grenzenlos und bleibt dabeidoch kalt und aufgesetzt. Tiefe Wasser ist ein klassischer Highsmith Roman. Wieder einmal gelingt es ihr einen Helden zu charakterisieren, der keiner ist, denn er ist der Mörder. "Wenn ich einmal jemanden wirklich nicht mag, bringe ich ihn einfach um." Vic sagt das nicht so daher, er tut es wirklich. Dem Leser bleibt dabei nur zu sagen: Recht so. Verdient hat er's. Sehr einfühlsam und mit ausgeprägter charakterlicher Schärfe zeichnet Patricia Highsmith ihre Personen, die uns die Abgründe der High Society Gesellschaft vorführen. Einen so charmanten Mörder wie Vic wünscht sich jede Mutter zum Schwiegersohn. Für jede Ehefrau ist er in seiner Langmütigkeit ein Alptraum. Dieser Roman ist ein typischer Highsmith Krimi. Sollte Ihnen einmal die deutsche zweiteilige Verfilmung ins Auge Fallen, dann müssen sie unbedingt einschalten. Wenn Sie Thomas Ripley mögen, dann wird Ihnen Victor van Allen genauso schnell ans Herz wachsen."

 

Diogenes Verlag Zürich
ISBN: 978-3-257-23401-5

Inhalt:

"Zwei Fremde im Zug New York–Texas entdecken und planen das perfekte Alibi für zwei Morde. Aus einem Moment der Unachtsamkeit heraus wird Haines zum Komplizen Brunos, der ihn auf eine schiefe Bahn mitnimmt, auf der es kein Festhalten und keine Moral mehr gibt und auch kein Entrinnen. Ein Roman über gefährlich verschwimmende Identitäten und die Unausweichlichkeit der Schuld. ›Zwei Fremde im Zug‹ ist Patricia Highsmiths erster veröffentlichter Roman, durch den sie dank Alfred Hitchcocks Verfilmung über Nacht weltberühmt wurde." (Quelle: Verlagstext Diogenes)

VINE, Barbara (s. auch RENDELL, Ruth), (England, 1930 - 2015)